MiniKEG Qualität von HUBER: individuell, kompetent, 100% sicher

Brauereien und Getränkehändler wollen Sicherheit und kompetente Partner. Die MiniKEG Qualität von HUBER schafft Individualiät, Sicherheit und Kompetenz. Gemeinsam mit Jasmin Rehn, Leiterin des Qualitätsmanagements bei HUBER, blicken wir hinter die Kulissen und erklären, was unsere MiniKEG-Qualität so besonders macht.

„Wir von HUBER möchten die Erwartungen unserer Kunden nicht nur erfüllen, wir wollen mehr. Das Gute immer noch besser zu machen, ist unser Ziel, denn nur dann können wir echte Begeisterung erzeugen!“ So äußert sich Jasmin Rehn, Leiterin des Qualitätsmanagements. Sie verantwortet auch die Überwachung der Qualität in der Partyfass-Produktion in Öhringen und beschreibt damit die Qualitätsphilosophie ihres Unternehmens. MiniKEG Qualität von HUBER: individuell, kompetent, 100% sicher.

MiniKEG Qualität von HUBER: Geprüfte Sicherheit mit Zertifikat!

Da HUBER das fünf Liter Partyfass bereits 1972 erfunden hat, verfügt das Unternehmen auch über immense Erfahrungen, was die Herstellung und Qualitätssicherung des Produktes betrifft. Weite Teile der Vorgaben und die dazugehörige Methode zur Prüfung hat HUBER selbst entwickelt.

Welchen Stellenwert das Qualitätsmanagement bei HUBER hat, zeigt auch die bestehende Zertifizierung nach ISO 9001. HUBER erfüllt hier einen klar definierten und weltweit anerkannten Standard in Bezug auf Qualität.

Die Zertifizierung nach FSSC 22000 (Abkürzung für Food Safety System Certification ) macht HUBER zusätzlich zu einem geprüften und zertifizierten Betrieb für die Herstellung von sicheren und konformen Verpackungen für die Lebensmittelindustrie. Hat ein Produkt wie das MiniKEG direkten Kontakt mit Lebensmitteln, muss es ganz besondere Auflagen der Lebensmittelsicherheit erfüllen. Diese beinhalten unter anderem die Vorgaben für Rohstoffe mit Lebensmitteleignung, Regeln zur Hygiene und vieles mehr. Eine Zertifizierung nach dieser Norm schafft Akzeptanz und Vertrauen in die MiniKEG Qualität bei allen Beteiligten der Lebensmittelkette.

Doch HUBER tut noch mehr. In enger Abstimmung mit den Kunden und deren über die Jahre gestiegenen Qualitätserwartungen werden die Prüfprozesse und -methoden laufend ergänzt, verfeinert und als reguläre Prüfverfahren integriert.

Nachhaltigkeit wird in der MiniKEG Qualität groß geschrieben

HUBER setzt ganz bewusst auf Weißblech als Verpackungsmaterial im Bereich der Partyfässer. Denn es kann neben seinen spezifischen Eigenschaften als Verpackung auch ohne Qualitätsverlust unendlich oft recycelt werden. Über 90% aller Weißblechverpackungen werden in Deutschland recycelt, europaweit sind es über 80%.

Nachhaltigkeit bedeutet für HUBER aber noch mehr: Man setzt auf die konsequente Reduktion von Energien wie Gas und Strom in der Produktion. Dies geschieht unter anderem durch die Nutzung von Abwärme aus der Nachverbrennung in den Bereichen, in denen lackiert wird, zum Beispiel für die Heizung und die Kühlung von Gebäuden. Schon seit einigen Jahren hat HUBER daher auch sein Energiemanagement nach ISO 50001 zertifiziert. Damit führt das Unternehmen jedes Jahr aufs Neue den Nachweis, dass die benötigte Menge an eingesetzter Energie für die MiniKEG-Produktion reduziert wird. Dieser ressourcenschonende Ansatz ist auch ein positiver Beitrag zur Umweltbilanz des Unternehmens. Und so hat sich HUBER in diesem Jahr auch erstmalig im Umweltmanagement nach ISO 14001 zertifizieren lassen. Neben der Reduzierung von eingesetzten Energien rücken damit auch Themenschwerpunkte wie die Reduktion von Abfällen und Vermeidung von Emissionen noch stärker in den Fokus.

MiniKEG Qualitätsphilosophie von HUBER bedeutet: Erwartungen übertreffen

Die Dreifach-Prüfung der Dichtigkeit

 Dichte_Prüfung in der Produktionsanlage Standard-Prüfung der Fassdichtigkeit in der Produktionsanlage

Eines der wichtigsten Qualitätskriterien der 5 Liter Fässer ist deren Dichtigkeit. Sind diese mit Bier befüllt, müssen sie 100% dicht sein. Mit dreierlei unterschiedlichen Prüfverfahren wird dieses wichtige Kriterium in der Produktion abgeprüft:

  1. Innerhalb der Produktionslinie werden alle Fässer über einen Dichtprüfautomaten zu 100% auf Dichtigkeit geprüft. Mittels Sensoren ermittelt die Anlage minimalste Druckverluste und schleust fehlerhafte Fässer automatisch aus.
  2. Stichprobenartig werden Fässer in einem Unterwasser-Prüfbecken mit 2 Bar Luft beaufschlagt. Aufsteigende Bläschen würden selbst winzigste Undichtigkeiten sofort ersichtlich machen.
  3. Ebenfalls stichprobenartig erfolgt eine hydraulische Dichtigkeitsprüfung. Sie simuliert den im Fass entstehenden Druck, wie er zum Beispiel durch hohe Temperaturen entstehen könnte. Hierfür werden Fässer mit Wasserdruck weit über 6 bar beaufschlagt und bis zur Versagensgrenze gestresst.

Jasmin Rehn, Leitung Qualitätssicherung bei HUBER

In Bezug auf die Stabilität und Dichtigkeit haben insbesondere hohe Temperaturen Einfluss auf die MiniKEG Qualität. Bei sehr hohen Temperaturen steigt der Innendruck des Fasses und hat sowohl auf das Blech als auch auf die Kunststoffkomponenten einen direkten Einfluss. HUBER geht auf diese Problematik ein und hat das sogenannte ExtremeKEG mit stärkeren Blechdicken und modifizierten Kunststoffteilen entwickelt. Kundenwunsch und Marktanforderung stehen bei derartigen Entwicklungen stets im Mittelpunkt.

HUBER gibt Bisphenol A keine Chance

Der Stoff Bisphenol A (BPA) war 2016 im Zusammenhang mit Lebensmitteln als potentiell gesundheitsgefährlich in den Fokus gerückt. Deshalb hatte sich HUBER entschieden, nicht nur die gesetzlichen Grenzwerte einzuhalten, sondern ganz auf BPA-haltige Produkte zu verzichten.

HUBER geht hier keine Kompromisse ein und übertrifft deshalb bereits seit Jahren die gesetzlichen Regelungen, denn bei HUBER gilt der Grenzwert 0. Alle HUBER 5 Liter Fässer sind 100% BPA-frei.

Qualitätsphilosophie von HUBER: Ein guter Partner für den Kunden!

„Die Zufriedenheit des Kunden steht bei uns an vorderster Stelle“, erklärt Jasmin Rehn. HUBER ist trotz seiner weitreichenden Präsenz am Markt noch immer ein mittelständisches Unternehmen mit kurzen Wegen und direkten kompetenten Ansprechpartnern. Wenn erforderlich oder erwünscht, kommt der jeweilige Experte eben mit zum Kundentermin. Die spezifischen Anforderungen von Kundenseite werden immer komplexer. Da braucht es Flexibilität und einen Austausch auf Augenhöhe. Gerne auch einmal ein konstruktiver Austausch mit den Kunden hinsichtlich der Prozesse in der Produktion bei HUBER und der Maßnahmen zur Qualitätssicherung. HUBER schafft Nähe, sorgt für Kompetenz und setzt auf 100%ige Sicherheit für seine Kunden.